mailto:cirillavoncintra@gmail.com
cirillavoncintra.blogspot.com/feeds/posts/default

https://plus.google.com/u/0/107894778955997153772/posts
http://instagram.com/cirillavoncintra/

Startseite   |    Rezensionen   |    Zitate   |    Challenges   |    über mich

Wie Schnee so weiß - Marissa Meyer | Luna Chroniken 4



Spoilerwarnung: Dies ist der vierte Band der Luna Chroniken. Meine Rezension beinhaltet Spoiler bezüglich der vorherigen Bände. Wer die anderen Teile noch nicht kennt, kann sich hier stattdessen gerne die Rezension zum ersten Buch "Wie Monde so silbern" durchlesen.


Inhalt


Das kann Königin Levana, Herrscherin des Mondes, nicht dulden: Ihre Stieftochter, Prinzessin Winter, wird täglich schöner und ihr Zauber immer mächtiger! Wütend versucht Levana, sie umbringen zu lassen. Zum Glück verhilft Winters treuer Wächter Jacin ihr zur Flucht. Die Prinzessin schmiedet einen verzweifelten Plan: Sie muss die rechtmäßige Thronfolgerin Selene und ihre Freunde finden und sich mit ihnen verbünden. Gemeinsam können sie die böse Königin vielleicht stürzen, bevor sie auch noch die Herrschaft über die Erde an sich reißt...
(Quelle: Klappentext)


Meine Meinung


Auf Marissa Meyers Abschluss der Luna Chroniken mit "Wie Schnee so weiß" habe ich mich dieses Jahr am meisten gefreut. Dementsprechend hatte ich sehr hohe Erwartungen an dieses Buch und habe es direkt gelesen, als es in meinem Briefkasten gelandet ist. Diese Rezension hat trotzdem etwas auf sich warten lassen, einfach weil die Reihe damit für mich abgeschlossen ist und ich diesen Zeitpunkt noch ein bisschen hinauszögern wollte.

Mit seinen 844 Seiten ist "Wie Schnee so weiß" der dickste Band der Luna Chroniken. Die Geschichte läuft anfangs etwas langsam an, um den Leser abzuholen, kommt nach den ersten Einführungen aber wieder ins Rollen. Die sympathische Besatzung der Albatros macht dem Leser den Einstieg so leicht, wie nur möglich, mit ihren altbekannten spielerischen Sticheleien und dem einzigartigen Humor. Als Fan der Reihe fühlte ich mich daher sofort wieder wohl.

Der neue märchenhafte Zuwachs, Prinzessin Winter, ist sehr einzigartig. Sie ist etwas verrückt und passt nicht in das System von Luna. Anfangs wusste ich nicht so wirklich, was ich von Winter halten soll. Einerseits hat sie unheimlich starke Entscheidungen getroffen und geht bedacht vor. Sie weiß ihre Trümpfe auszuspielen, um ihrer Stiefmutter Levana Zugeständnisse abringen zu können. Andererseits kam sie mir manchmal vor, wie ein naives zehnjähriges Kind.  Umso besser ich Winter kennen lernte, umso mehr schloss ich sie aber ins Herz und im Endeffekt war ich sehr froh, dass Marissa Meyer uns einen so abwechslungsreichen und manchmal komischen Charakter zur Seite gestellt hat.

Schon der Anfang der Geschichte verrät, dass Winter ein Auge auf Jacin, ihren Wächter geworfen hat. Jacin lernten wir bereits in Cress' Geschichte "Wie Sterne so golden" kennen, wo er geheimnisvoll blieb. In Winters Leben, ist er dafür umso leichter zu durchschauen. Die Prinzessin nimmt für ihn den höchsten Stellenwert ein und alles was er tut, dient auf irgendeine Weise ihrem Schutz. Jacin war daher leider ein etwas einfach gestrickter Charakter, den man als Leser zwar mag, der es aber nicht mit den anderen Männern der Reihe aufnehmen kann. Das liegt zum einen daran, dass wir Kai, Wolf und Thorne einfach schon länger kennen und ihre Art, den Humor und die Macken über mehrere Bände begleiten durften. Vor allem fehlte mir zu Jacin einfach mehr Hintergrundwissen. Kai leidet unter dem Tod seines Vaters, ist hin und hergerissen zwischen seinem Abscheu gegenüber Levana und dem Willen seinem Volk zu helfen. Wolfs Vorgeschichte ist die gesamte Kuzrgeschichte "Die Armee der Königin" gewidmet und er hat stetig mit dem inneren Raubtier zu kämpfen. Thorne ist ein liebenswerter Macho, Meisterdieb, humorvoller Kapitän und hatte unter der Blindheit zu leiden. Dagegen wird Jacin fast ausschließlich durch seine Zuneigung gegenüber Winter definiert, was vergleichsweise etwas flach ausfiel.

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat mir dennoch gefallen. Winters Unbeholfenheit und die Tatsache, dass Jacin eigentlich rein professionell mit ihr umgehen muss, gibt der Beziehung eine besondere Würze. Mich persönlich hat es nur ein bisschen gestört, dass jeder der vier Bände eine Liebesgeschichte zwischen immer zwei neuen Charakteren beinhaltet, wobei von Anfang an klar ist, dass die beiden zueinander finden werden. In den ersten zwei Bänden hat mir das noch sehr gut gefallen, spätestens beim vierten Band empfand ich es dann als zu vorhersehbar. Immerhin wurde der Geschichte von Winter und Jacin nicht der Schwerpunkt des Buches gewidmet.

Dieser lag nämlich auf Cinders Plan Levana von Lunas Thron zu stoßen. Die Gruppe versucht einen Weg nach Luna zu finden, Scarlet zu befreien und einen Aufstand anzuzetteln. Dabei kommt es zu mehreren Auf und Abs. Mal muss sich die Gruppe verstecken, dann kommt es aber wieder zu unerwarteten Kämpfen und berührenden Szenen. Oft konnte ich das Buch vor lauter Spannung nicht weglegen, dann rührte mich eine Stelle wieder sehr. Ich liebe Geschichten, die eine Rebellion des Volks gegen ungerechte Herrscher beinhalten. Solche Szenen sind immer so kraftvoll und geben das Gefühl, dass alles möglich sein kann. Daher freute ich mich auch hier sehr über Cinders Plan das Volk von Luna auf ihre Seite zu bringen.

Man merkt, dass die Charaktere zunehmend unter Druck geraten. Während ich zum Beispiel an Cinder, in den Vorgängerbänden, ihre bedachten Handlungen und ihre Beherrschung schätzte, kommt es hier auch zu schwerwiegenden Fehlschlägen ihrerseits. Dafür blüht sie in manchen Szenen als Lunarierin neu auf. Die ängstliche Cress entwickelt sich hingegen zu einer der mutigsten Personen und Scarlet wird immer sarkastischer. Wegen dieser Abwechslung und des gelungenen Mixes aus Spannung, Freundschaft, einer Priese Liebe und geliebten Charakteren lies sich das Buch trotz der Dicke in schnellem Tempo lesen.

Der Märchenaspekt rückte dieses Mal etwas in den Hintergrund, weil Cinders Geschichte der Vorrang eingeräumt wurde. Dennoch sieht man die Geschichte von Schneewittchen sehr deutlich in "Wie Schnee so weiß" und die Umsetzung hat mich wieder hundertprozentig überzeugt. Vor allem der vergiftete Apfel aus dem Märchen wurde sehr gelungen übertragen, ohne hier zu viel zu verraten.

Es hat mir viel Spaß bereitet das Geschehen zu verfolgen. Ich mochte die Charaktere und das Ende. Ich bin sehr traurig, dass die wunderbaren Luna Chroniken mit diesem Band enden, auch wenn es noch eine Kurzgeschichte geben wird. Cinders Gruppe wird mir fehlen. Einen Stern ziehe ich dem Buch dennoch ab, weil der Zugang zu Jacin leichter hätte sein können und im Vergleich zum ersten Band vieles vorhersehbarer war. Insgesamt ist die Reihe eine meiner Lieblingsreihen geworden und ich kann sie wirklich jedem empfehlen, den sie auch nur minimal anspricht.


"Wie Schnee so weiß" von Marissa Meyer
Übersetzt von Bettina Arlt | Originaltitel: "Winter"
Verlag: Carlsen | Seiten: 844
Reihe: Luna Chroniken Band 4 | Band 1: "Wie Monde so silbern" | Band 2: "Wie Blut so rot" | Band 3: "Wie Sterne so golden"
ISBN: 978-3-551-58289-8
im Bücherschiff kaufen

Kommentare:

  1. Huhu Ciri,

    bist du also doch noch vor mir fertig geworden - ich habe aber auch schon seit einer Woche nicht mehr weiterlesen können. :( Hatte mir doch so einen schönen Vorsprung verschafft...^^

    Deine Rezi hab ich jetzt mal nicht gelesen, weil ich noch nicht fertig bin, aber bin schon gespannt, warum es für den 5. Stern nicht gereicht hat - bisher ist es für mich nämlich ein 5 Sterne + Buch ;)

    Liebe Grüße,
    Lena ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,
      ach wie gemein, bei dem Buch gezwungenermaßen eine Lesepause einlegen zu müssen.
      Dann verrate ich jetzt mal nichts. :) Habe aber sehr mit mir gerungen, weil ich die Reihe insgesamt so liebe und hätte fast 5 vergeben.
      Viel Spaß noch mit deinen letzten Seiten! ♥

      Löschen
    2. Dankeschön, heute kann ich auch endlich weiterlesen. o.O

      Habe dich übrigens getaggt und hoffe, du machst mit:
      http://awkward-dangos.blogspot.de/2016/03/tag-germanys-next-topbook.html

      Liebe Grüße,
      Lena ♥

      Löschen
    3. Hallo Lena!
      Oh, so eine lange Zwangspause gleich.
      Na klar mache ich mit - vielen Dank!

      Löschen
  2. Huhu Ciri,
    deine Rezension macht wirklich Lust auf das Buch. Deine Worte geben sehr ausführlich und informativ einen schönen Einblick in die Story. Man merkt, dass es dir sehr gefallen hat :o)Wobei 844 Seiten doch schon echt ein ganz schön dickes Bändchen sind ... ;o)

    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      ja, die Geschichte war wirklich ein schöner Abschluss. 844 Seiten hören sich wirklich etwas abschreckend an, gehen aber schneller vorbei, als man denkt. :)
      Alles Liebe!

      Löschen
  3. Huhu Ciri,

    es steht schon ziemlich schlimm mit mir und meiner Verplantheit, denn ich wollte dich gerade ernsthaft mit "Huhu Cinder" anschreiben. So ein "Ci" ist aber auch verwirrend. xD Oh man, ich brauche Ferien! Urlaub!! Sommer, Sonne, Strand und Meer. ='D
    Dieses Foto dieser Rezension ist der Hammer! Du hast dich ehrlich wieder mal selbst übertroffen und ich finde mittlerweile hast du eine eigene Galerie für diese Kunstwerke verdient!! Ich saß die ersten Minuten erst mal nur schmachtend vor diesem Foto und kann nur sagen, dass du echt Talent für so etwas hast. =))
    Deine Rezension finde ich auch wieder mal total klasse, da man einen wirklich sehr guten Einblick über das Buch bekommt und wie sich das alles ein wenig weiterentwickelt. Zu der Stelle von deiner Rezension "Scarlet wird immer sarkastischer" kann ich nur sagen, dass Scarlet mir immer schon sympathisch war und so ein Satz ist Musik in meinen Ohren. Ich bin echt gespannt wie es mit der ganzen Crew weitergeht. =)) Für diesen Band hätte ich sogar schon ein Extra für die Rezension im Kopf, alles was fehlt ist, dass ich dieses Buch jetzt endlich mal lesen kann. xD
    Auf jeden Fall eine wundervolle Rezi, ein wahnsinnig tolles Foto und ich freue mich sehr für dich, dass du mit den Luna-Chroniken so viele schöne Lesestunden verbringen konntest! =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,

      wenn das mal nicht eine große Ehre ist. :D Cinder ist immerhin richtig cool. Aber den Verschreiber habe ich auch einmal fast gemacht. :D Liegt wirklich nahe aneinander.
      Daaanke, du Liebe! ♥
      Ja, Scarlet macht immer gute Laune und ist so eine richtig sympathische Draufgängerin. Da bin ich mal gespannt, was das für ein Special wird. Ganz viel Spaß beim Lesen wünsche ich dir!

      Alles Liebe!

      Löschen