mailto:cirillavoncintra@gmail.com
cirillavoncintra.blogspot.com/feeds/posts/default

https://plus.google.com/u/0/107894778955997153772/posts
http://instagram.com/cirillavoncintra/

Startseite   |    Rezensionen   |    Zitate   |    Challenges   |    über mich

Eine Weihnachtsgeschichte - Charles Dickens


"Es ist doch eine gerechte und schöne Anordnung, daß, wie Krankheit und Kummer ansteckend sind, auch in der ganzen weiten Welt nichts so unwiderstehlich ansteckend ist, wie Lachen und Fröhlichkeit." (Position 767-768)  

Inhalt


Ebenezer Scrooge ist als unfreundlicher Geizhals eine kleine Berühmtheit der Stadt geworden. Er wird von fast allen gemieden und das ist ihm so auch ganz recht, da er dann ungestört seiner Tätigkeit nachgehen kann. Feste und Zusammenkünfte sind ihm ein Graus und so gibt er sich alle Mühe sogar Weihnachten zu ignorieren. Doch als er in diesem Jahr am Heiligabend schlafen gehen will, wird er von dem Geist seines ehemaligen Geschäftspartners überrascht, der ihn vor den Folgen des hartherzigen Lebens warnt. Er schickt ihm drei weitere Geister, die Ebenezer in seine Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft führen um einen Sinneswandel herbeizuführen.


Meine Meinung


Diese Weihnachtsgeschichte steht schon lange auch meiner To-Read - Liste, ich wollte sie aber nicht einfach mitten im Sommer lesen. Dieses Jahr war ich sogar am 23.12. noch nicht in Weihnachtsstimmung und daher habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und mit Charles Dickes' berühmtem Werk angefangen.

Die Geschichte von Ebenezer Scrooge und den Geistern ist den meisten wahrscheinlich bekannt. Sie hat keine überraschenden Wendungen oder spannende Höhepunkte, die mich an das Buch gefesselt haben. Die Charaktere sind ebenfalls nicht besonders vielschichtig, sondern eher zugespitzt. Dafür ist die Idee der drei Geister einzigartig und so originell, dass sie oft übernommen wurde. Obwohl ich die Handlung auch schon in groben Zügen kannte, wurde ich immer mehr von der Art der Umsetzung gefesselt und war dennoch auf den Lauf der Geschichte gespannt.

Sprachlich muss man sich nicht vor Dickens' Wortwahl oder Grammatik fürchten. Obwohl dieses Buch erstmalig 1843 erschienen ist, fällt das Lesen leicht und nach einer kurzen Eingewöhnungsphase fliegt man nur so über die Zeilen.

Außerdem macht es Spaß sich ein paar Stunden Zeit zu nehmen und diese Geschichte zu lesen. Denn sie führt uns näher an den Gedanken von Weihnachten, weg von hunderten von Geschenken. Charles Dickens zeigt, was wirklich wichtig sein sollte. Kein angehäufter Reichtum, Luxus oder die bestbezahlteste Arbeitsstelle, sondern die Familie, Gesundheit, Geborgenheit und das Hochgefühl, das man verspürt, wenn man etwas Gutes getan hat.

"Eine Weihnachtsgeschichte" überzeugt nicht mit einer unvorhersehbaren Handlung oder perfekt gezeichneten Charakteren, sondern mit ihrer Idee, der Botschaft und dem herzerwärmendem Weg dorthin. Insofern ist sie perfekt für die Weihnachtszeit. (Wie überraschend!)

Weihnachten ist nun zwar vorüber, wer sich ein kleines Weihnachtsgefühl aufrechterhalten möchte, oder einfach nur neugierig geworden ist, kann ohne Bedenken zu diesem Buch greifen.


 
"Eine Weihnachtsgeschichte" von Charles Dickens
Orginaltitel: A Christmas Carol | Erstveröffentlichung 1843
Verlag: RUTHebooks | Seiten: 114
ASIN: B00MHDY2YI
im Bücherschiff kaufen

Kommentare:

  1. Huhu Ciri,
    James N. Frey zitiert in seinem Lehrbuch "Wie man einen verdammt guten Roman schreibt" ein paar alte Werke, an denen man sehen kann wie Bücher funktionieren. Die Weihnachtsgeschichte war meines Erachtens eines dieser Bücher darin. (Ich hoffe ich erzähle dir jetzt nichts falsches). Wenn ich mich richtig entsinne, lobte er dort die perfekte Charakterentwicklung des Protagonisten.
    Ich finde es toll, dass du diesen Klassiker zu Weihnachten gelesen hast. Mein Vorsatz ist auch, dass ich jedes Jahr vor Weihnachten mindestens eine Weihnachtsgeschichte lesen möchte. Sowas versetzt in die richtige Stimmung :o)
    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,
      ja, da ist sogar einiges wahres drann. Am Anfang ist Ebenezer sehr eintönig und zu scharz und verändert sich im Laufe der Geschichte. Eine wirklich süße Geschichte und schnell zu lesen. Kann ich dir nur für nächstes Jahr empfehlen. :)

      Löschen
  2. Huhu Ciri,

    dieses Buch kurz vor Weihnachten zu lesen ist bestimmt eine der besten Entscheidungen die man machen kann. Bisher habe ich auch immer nur abgewandelte Versionen davon gelesen oder gesehen und fand bisher alle klasse. Gerade wie du es so schön geschrieben hast, weil nicht Luxus und Reichtum, sondern die Liebe, Gesundheit und Familie die wichtigsten Dinge auf der Welt sind. =) Allein der Gedanke an das Buch stimmt mich wieder in Weihnachtsstimmung, also so kann es auch gehen. xD Sehr schöne Rezi! =)

    Liebe Grüße
    Leni ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aww wie lieb! Und sehr gut zu wissen. Dann lese ich mir nächstes Jahr einfahc nochmal die Rezension durch.
      Ja, da gibt es so viele Anlehnungen. Ich kannte vor allem den "The Womanizer" Film mit Matthew McConaughey (habe ich das jetzt richtig geschrieben?).

      Löschen