mailto:cirillavoncintra@gmail.com
cirillavoncintra.blogspot.com/feeds/posts/default

https://plus.google.com/u/0/107894778955997153772/posts
http://instagram.com/cirillavoncintra/

Startseite   |    Rezensionen   |    Zitate   |    Challenges   |    über mich

Unpopular Opinions Tag


Auf Annes Youtubekanal Goldschrift habe ich den "Unpopular Opinions Tag" entdeckt, der mich direkt angesprochen hat. Daher bekommt ihr heute meine Antworten zu den Fragen. Ohne viel Vorgeplänkel geht es auch direkt los.

 

1. Ein Buch oder eine Serie, die sehr beliebt ist, du aber nicht magst.



Mir ist aufgefallen, dass  auf immer mehr Blogs und Youtube-Kanälen "Das Bildnis des Dorian Grey" erscheint und hoch gelobt wird. Abgesehen davon gilt es ja schon als gefeierter Klassiker. Für die Rory Gilmore Reading Challenge habe ich mich auch an dieses Werk gesetzt und war leider nicht so begeistert. Versteht mich nicht falsch, die Grundidee ist wunderbar und ich wollte das Buch lesen, seit ich während der Schulzeit ein Referat auf Englisch darüber halten musste. (Ich bereitete mich mit Wikipedia vor.) 

Mit dem Buch hatte ich große Schwierigkeiten. Ich finde es schwer zu sagen, was Oscar Wilde mit seinem Roman ernst meint und was er ins Lächerliche zieht oder bewusst übertreibt. Die Handlung und auch das Leben des Dorian Grey wird immer absurder und grotesker und all das wird mit philosophisch anmutenden Sätzen gerechtfertigt. Natürlich habe ich nach dem Lesen einiges über Oscar Wilde und den Ästhetizismus recherchiert, mir ist aber immer noch nicht klar, wo die Grenze zwischen überzogenem und ernst gemeintem liegt. Daher weiß ich immer noch nicht so wirklich, was ich mit dem Inhalt anfangen soll. Wenn jemand da weiter ist, kann er mich gerne aufklären.

 

2. Ein Buch, das jeder hasst, du aber toll findest.


Diese Frage zu beantworten ist mir sehr schwer gefallen. Wahrscheinlich gibt es kein Buch, dass jeder hasst und wenn doch, wäre es unwahrscheinlich, dass ich es kenne. Mir fällt zu der Frage am ehesten noch der erste Band von "Twilight" ein, den ich als Buch sehr gerne mochte, der aber später durch die Folgebände und die Verfilmung ein wenig in Verruf geraten ist. Außerdem mochte ich einiges an Schullektüre, was vielen schon aus Prinzip nicht gefallen hat: Effi Briest, Emilia Galotti, Faust I... Aber zu behaupten, dass jeder diese Klassiker hassen würde, wäre wohl sehr falsch.

 

3. Ein OTP, das du nicht magst oder eine Dreiecksbeziehung, bei der deiner Meinung nach der Protagonist mit der falschen Person zusammengekommen ist.


Meistens sind Bücher ja so geschrieben, dass es nachvollziehbar ist, dass die Charaktere zusammen kommen. Ich fand allerdings Anna Kareninas Wronskij nicht so toll, ob man die beiden als OTP ansehen kann ist aber auch zweifelhaft. (In diesem Tag scheinen mich Klassiker zu verfolgen.)

Achtung Shatter-me Spoiler!
Wenn ich die Frage auf berühmte und beliebte OTPs beziehe, fallen mir am ehesten noch Juliette und Warner aus der Shatter me-Reihe ein. Eigentlich mag ich die beiden und ich mag sie auch zusammen. Ich hatte nur das Gefühl, dass mit Adam eine erzwungene Dreiecksbeziehung in die Reihe gequetscht wurde, weil es diese ja in keiner guten Trilogie fehlen darf. Adam war im ersten Band so liebevoll, dass ich die 180°-Wende ab dem zweiten Band nicht nachvollziehen konnte und er mir am Ende als Charakter zu konstruiert wirkte. Seine Darstellung im ersten Band konnte mich dagegen voll für ihn einnehmen und nur für den ersten Band waren die beiden mein OTP.

 

4. Ein beliebtes Genre, für das du dich nicht erwärmen kannst, das aber scheinbar jeder sonst mag.


Das Genre "New Adult" spricht mich nicht besonders an. Geschichten von zwei jungen Leuten, die beide irgendwelche Probleme haben, sich gegenseitig anziehen aber auch abstoßen und am Ende sowieso zusammen sein werden, ziehen mich nicht besonders an. Zugegebenermaßen habe ich mich noch nie ernsthaft an Büchern des Genres versucht, vielleicht sollte ich dem ganzen mal eine Chance geben. Allerdings finde ich meistens schon die Cover nichtssagend, viel zu ähnlich und dadurch abschreckend.

 

5. Ein beliebten Charakter, den du einfach nicht leiden kannst, obwohl ihn/sie jeder mag.


Achtung Harry Potter Spoiler!
Auch wenn anscheinend jeder Severus Snape seit dem letzten Band mag, kann ich ihn immer noch nicht leiden. Dass er Harry seit seinem ersten Schuljahr als Lehrer gemobbt hat, nur weil er seinem Vater nie verzeihen konnte, ist einfach nicht normal und erst recht nicht akzeptabel. Immerhin ist Snape ein erwachsener Mann und Lehrer und Harry hat ihm nie etwas getan.

 

6. Einen beliebten Autoren, den jeder außer dir mag.


Wahrscheinlich ist es unfair einen Autoren zu nennen, von dem ich noch nichts gelesen habe und gegenüber dessen Bücher ich einfach nur Vorurteile habe. Autoren, die ich nicht so mag werden meistens nicht nur von mir nicht gemocht. Daher überspringe ich die Frage mal.

 

7. Ein stilistisches Mittel in Büchern, das du nicht mehr sehen kannst (z.B. die "verschollene" Prinzessin, der korrupte Herrscher, Dreiecksbeziehungen etc.)


Ganz klar: Dreiecksbeziehungen. Merken Autoren denn nicht, dass diese Konstellation einfach ausgelutscht ist? Es gibt so viele andere Themen, mit denen man eine Geschichte anreichern kann.

 

8. Eine beliebte Reihe/Trilogie, an der du - im Gegensatz zu allen anderen - kein Interesse hast.


Die hoch gelobte "After"-Reihe reizt mich so gar nicht. Schon alleine die Tatsache, dass es sich dabei um eine Fanfiction über One Direction handelt, finde ich abschreckend. Und sogar Rezensionen, die die Bücher hoch loben, reden von einem ständigen Hin und Her, was mich bestimmt nerven würde.

 

9. Eine Buchverfilmung, die du toll findest, obwohl jeder sagt dass sie nicht so toll ist, wie das Buch.


Eigentlich finde ich Bücher grundsätzlich besser. Daher kann ich nur eine Buchverfilmung nennen, die ich toll finde, obwohl sie jeder schlechter als ich findet und zwar rede ich von Mockingjay Teil eins. Viele, mit denen ich mich unterhalten habe, fanden diesen Teil sinnlos und das Buch dadurch zu sehr in die Länge gestreckt. Mir dagegen hat es sehr gut gefallen, dass das dritte Panem Buch hier in zwei Teile geteilt wurde, da Katniss' zwiespältige Gedanken und ihre Entwicklung richtig zur Geltung kamen, was bei einem Film bestimmt unter den Tisch gefallen wäre. Dadurch wird das Ende auch viel verständlicher.



Ich hoffe, die Antworten waren interessant für euch!

Die Fragen würde ich gerne an die liebe Flo von geliebtes Buch weiterreichen.
Natürlich nur, wenn Du Spaß an den Fragen hast. Wer sonst noch mitmacht, darf sich dazu eingeladen fühlen seinen Link oder auch die Antworten in die Kommentare zu posten.

Kommentare:

  1. Also ich fand "Das Bildnis von Dorian Grey" immer super! Ist zwar schon ein wenig länger her, dass ich es gelesen hatte, aber ich weiß noch, dass ich es geliebt hab. … Und auch gar nicht verwirrend fand, aber ich habs auch in Englisch gelesen, vielleicht ist es dann ein bisschen eindeutiger :)
    Noch ein Tipp für das "New Adult" Genre: versuchs mal mit "Before I Fall" von Lauren Oliver! Da geht es nicht um Liebeskranke Teenager, sondern um ein bisschen was Tiefgründigeres. Es ist auch eine Idee, die noch nicht so ausgelutscht ist :P. Vielleicht sagt dir so was eher zu!
    <3 Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Huhu liebe Ciri! :)

    Die Twilight Saga fand ich auch toll zu lesen und die Filme habe ich ebenfalls alle zu Hause. Schade, dass die Reihe durch den nervigen Hype so ins negative Licht gerückt wurde. :/ Der After Reihe und Dreiecksbeziehungen kann ich auch nichts abgewinnen. Ersteres lässt sich zum Glück leicht umgehen. ;)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da hast du recht. Mit den Dreiecksbeziehungen wird das schon schwerer, sie tauchen einfach überall auf. :D

      Löschen
  3. Na toll, jetzt wollte ich Dich gerade dazu taggen .. da hast Du das schon mitgemacht ;-);-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach cool, dann machst du ja auch mit. Muss ich gleich mal anschauen. Lieb, dass d u an mich gedacht hast! ♥

      Löschen