mailto:cirillavoncintra@gmail.com
cirillavoncintra.blogspot.com/feeds/posts/default

https://plus.google.com/u/0/107894778955997153772/posts
http://instagram.com/cirillavoncintra/

Startseite   |    Rezensionen   |    Zitate   |    Challenges   |    über mich

Four: A Divergent Collection - Veronica Roth

Rezension


Spoilerwarnung: Dieses Buch steht im Zusammenhang mir der "Divergent"-Trilogie von Veronica Roth. Die Rezension beinhaltet Spoiler bezüglich des ersten Bandes "Divergent".

 

Inhalt



Das Buch "Four" besteht aus vier längeren und drei sehr kurzen Kurzgeschichten, die Veronica Roth aus Fours Sicht geschrieben hat. Sie zeigen Abschnittsweise die Entwicklung von Tobias Eatons Leben bei den Dauntless (dt.: Ferox), wie er zu seinem Namen kam, seinen Aufnahmeprozess, einen Teil seines Lebens nach der Aufnahme, Konflikte mit seinen Eltern und Verschwörungen innerhalb der Fraktion.

 

Meine Meinung


Zuallererst bekenne ich mich hiermit zu einem kleinen "Divergent"-Fan. Ich habe es geliebt die Reihe zu lesen und es ist tatsächlich die einzige, von der ich einen Schuber im Regal stehen habe. Tatsächlich hat mir sogar das viel umstrittene Ende gefallen und als ich hörte, dass es mit "Four" einen kleinen Anhängsel an die Reihe geben würde, war für mich klar, dass ich auch dieses Buch haben muss. Leider musste ich darauf etwas warten, da die passende Ausgabe zu meinem Schuber in Deutschland bis vor kurzem noch nicht erhältlich war. Vielleicht liegt es an dieser langen Wartezeit oder ich hatte einfach zu hohe Erwartungen, aber ich kann schon vorweg nehmen, dass dieses Buch mich etwas enttäuscht hat.

Ja, es ist interessant Szenen einmal nicht aus Triss' Sichtweise zu lesen und Four ist insgesamt ein interessanter Charakter. Durch das Lesen dieses Buchs bekommt man noch tiefere Einblicke in seine Denkweise und kann seine Handlungen noch besser nachvollziehen. Aber ich schreibe nicht ohne Grund "noch tiefer" bzw. "noch besser", denn meiner Meinung nach offenbart sich Four auch im ersten Band der Hauptreihe gegenüber Triss in der Weise, dass seine Handlungen auch so für den Leser gut verständlich werden.

Dagegen fand ich es während der weiteren beiden Bände der Reihe schwerer Fours Entscheidungen nachzuvollziehen. Hier hätte ich mir mehr Erläuterungen gewünscht, nur leider spielen alle Kurzgeschichten nur zur Zeit des ersten Buchs, sodass meine Neugierde unbefriedigt bleiben musste. Insgesamt habe ich mir eine größere zeitliche Spanne gewünscht. Mich hätte zum Beispiel interessiert, wie es für Four nach dem dritten Teil weitergeht und wie er mit der Situation klarkommt.

Stattdessen decken diese Kurzgeschichten hauptsächlich Szenen ab, die entweder schon aus Triss' Sicht bekannt sind, oder die Four ihr zumindest zusammengefasst bereits erzählt hatte. Am spannendsten waren für mich noch Szenen, in denen Four auf eigene Faust versucht herauszufinden, was der Anführer der Dauntless vorhat. Aber auch diese Augenblicke haben für mich einen Teil ihres Reizes eingebüßt, da ich ja schon weiß, was Four in den Kurgeschichten noch herauszufinden versucht und dass es wohl gutgehen muss. Die wiederholten Besuche der Angstsimulationen war für mich dagegen dennoch langweiliger.

Die kurzen Augenblicke, in denen Four und Triss zusammentreffen, sind kleine Lichtblicke in diesem Buch. Ich kannte diese Szenen zwar auch schon aus Triss' Sicht. Sie haben es bei mir aber dennoch geschafft Fours Gefühle glaubhaft zu machen und mich mitzureißen. An diesen Stellen wurde ich wieder daran erinnert, warum mir die Reihe so gut gefällt.

Insgesamt hat mich das Buch aber leider enttäuscht. Mir fehlte es an neuen Ideen und Erkenntnissen. Ich hatte mehr erwartet als eine Ausschmückung von schon bekannten Details. Auch als Fan muss man dieses Buch nicht unbedingt lesen, wer seine Reihe aber komplettieren möchte, darf das natürlich trotzdem gerne tun.




2,5 Sterne
"Four: A Divergent Collection" von Veronica Roth
Reihe: Divergent-Reihe
ISBN: 978-0-06-238233-7

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen