mailto:cirillavoncintra@gmail.com
cirillavoncintra.blogspot.com/feeds/posts/default

https://plus.google.com/u/0/107894778955997153772/posts
http://instagram.com/cirillavoncintra/

Startseite   |    Rezensionen   |    Zitate   |    Challenges   |    über mich

Die geliehene Zeit - Diana Gabaldon | Outlander 2



Spoilerwarnung: Dies ist der 2. Band einer Reihe. Die Rezension beinhaltet Spoiler bezüglich des vorherigen Bands.
- Rezension zu Band 1 Feuer und Stein
Hier findet ihr meine Reise auf den Spuren von Claire und Jamie durch Schottland.

 

Inhalt



Claire Randall Fraser, inzwischen 21 Jahre älter, reist mit ihrer Tochter Brianna zurück nach Schottland, wo sie damals durch die Steinkreise um 200 Jahre in der Zeit zurück reiste. Hier will sie ihre Tochter in ihr großes Geheimnis einweihen und herausfinden, was aus Jamie Frasers Gefolgsleuten nach der Schlacht von Culloden geschah.

 

Meine Meinung


Wie so oft begann ich einfach mit dem Buch, ohne vorher einen Blick auf den Klappentext zu verschwenden - immerhin war der erste Teil so gut, dass ich es sowieso lesen wollte. Nach den ersten Seiten registrierte ich geschockt, dass es einen mächtigen Zeitsprung zwischen den beiden Büchern gab, in zweierlei Hinsicht. Zum einen beginnt die Geschichte nicht mehr in der Vergangenheit zur Zeit der Jakobitenaufstände, sondern nach dem zweiten Weltkrieg. Zudem setzt die Handlung auch zwanzig Jahre nach dem letzten Buch an. Claire ist also deutlich älter. 

Als Reaktion googelte ich erst einmal, um sicher zu gehen, dass ich auch den richtigen Band in den Händen halte, dann ärgerte ich mich darüber, dass die Autorin so viel Zeit einfach übergangen war. Später wurde ich eines Bessern belehrt. Denn während Claire ihre Tochter Brianna aufklärt, werden wir zurück in die Vergangenheit geschickt und finden heraus, wie es nach dem ersten Band weitergeht. Dieser zeitliche Sprung nimmt zwar einen Teil des Ergebnisses vorweg, macht aber dennoch sehr neugierig darauf, wie es so kommen konnte.

Wie auch schon "Feuer und Stein" war "Die geliehene Zeit" ein spannendes Buch mit sehr viel Inhalt, sodass es über die fast 1000 Seiten selten langweilig wurde. Die Handlung in der Vergangenheit setzt in Frankreich an, wo der erste Band aufgehört hatte. Hier wird beschrieben, wie Claire und Jaimie sich einleben und versuchen den Jakobitenaufständen im Geheimen entgegen zu wirken. Dieser Teil brachte immer wieder Wendungen, tragische Momente, und Spannung mit sich. Der zweite Teil des Buches war für mich leider nicht mehr ganz so spannend wie der erste, da sich vieles wiederholt, was der historischen Anlehnung geschuldet ist. Hier spitzt sich alles auf ein bestimmtes Geschehen zu, der Weg dorthin hätte meiner Meinung nach aber auch etwas kürzer sein können.

Wie auch in "Feuer und Stein" lernt Claire einige neue interessante Charaktere kennen, die wie gewohnt von Diana Gabaldon stark individualisiert wurden und unheimlich interessant geworden sind. Einige alte Bekannte tauchen auch wieder auf und viele Personen stellen sich als ganz anders heraus, als es der erste Anschein weismachen will. Diese umfassenden Charakterstudien und -entwicklungen sind ein Element aus Diana Gabaldons Büchern, das mit die größten Überraschungen bringt und sie für mich besonders auszeichnet.

Insgesamt haben mir die Passagen der Vergangenheit (18. Jhd.) deutlich besser gefallen als die der Gegenwart des Buches (20. Jhd.). Zum einen natürlich, weil die meisten bekannten Charaktere dort beheimatet sind, vor allem aber weil die Vergangenheit einheitlich aus der Ich-Perspektive gestaltet ist, während die Sicht in der Gegenwart zwischen einem auktorialen Erzähler und dem bekannten Ich-Erzähler aus Claires Sicht geschildert wird. Dadurch wirkt die Erzählweise nicht mehr so homogen und die Sprünge zwischen der Erzählart waren für mich nicht immer nachvollziehbar. Trotzdem konnte mich auch die Handlung in der Gegenwart fesseln, sobald ich mich an diese Schreibart gewöhnt hatte. 

"Die geliehene Zeit" habe ich im Gegensatz zu "Feuer und Stein" in einer alten Auflage und Übersetzung des blanvalet-Verlags gelesen, bin aber über keinen größeren Unterschied in der Schreibweise gestolpert. Mir fiel nur auf, dass das Wort "Mädel" häufiger benutzt wurde, was vielleicht eine Übersetzung der britischen "less" sein könnte. Ansonsten birgt auch "Die geliehene Zeit" einige schöne Textpassagen:
 "Ich bin ehrlich genug zuzugeben, daß es mir egal ist, ob es richtig oder falsch war, solange du nur bei mir bist, Claire. [...] Aber wenn es eine Sünde war, daß du mich gewählt hast... dann würde ich zum Teufel persönlich gehen und mich bei ihm dafür bedanken, daß er dich dazu verführt hat." (S. 422)
"Die geliehene Zeit" schickt den Leser mit seinen atmosphärischen Beschreibungen ins 18. Jahrhundert, wo er voller Spannung durch französische Gassen läuft oder durch schottische Moore kriecht. Dieses Buch hat mir fast so gut wie der erste Band der Reihe gefallen und dank einem üblen Cliffhanger werde ich wohl auch bald mit dem dritten Teil weitermachen.
 


"Die geliehene Zeit" von Diana Gabaldon
Übersetzt von Sonja Schuhmacher, Rita Seuß, Barbara Steckhan | Originaltitel:Dragonfly in Amber
Verlag: blanvalet | Seiten: 992
Reihe: Outlander Band 2 | Band 1: Feuer und Stein
ISBN: 978-3-442-36106-9

Kommentare:

  1. Huhu Cirilla,
    ach, beim Lesen deiner Rezension kommen so langsam die Erinnerungen an damals auf, als ich das Buch gelesen habe. Schön, dass dir auch der 2. Band gefallen hat. Ich bin gespannt, wie du Band 3 finden wirst. Ich kann mich nicht mehr genau erinnern, wann ich mit der Saga aufgehört habe. Ich glaube es war nach dem dritten Band, weil er mich nicht mehr so überzeugen konnte. Mal sehen, wie du darüber denkst :o)
    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Du Gute,
    schöne Rezension! Insgesamt fand ich Band 1 etwas besser als Band zwei - zwischendrin waren einfach zu viele lange Szenen, die sicherlich interessant geschrieben waren aber wenig zum Gesamtinhalt oder Spannungsbogen beitrugen. Doch gerne wüsste ich, wie es für Claire und ihre Tochter weiter geht ... allerdings werde ich außer den beiden bereits gelesenen Bänden wohl keines weiter aus der Reihe lesen ... Ich behalte es in guter Erinnerung ab hier ;-)

    Lieben Gruß
    Kati@ZeitzuLesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja!
      Ja, ich fand Band 1 auch etwas besser. Fals du zu neugierig bist, wie es weitergeht, kannst du ja auf die Serie warten. Oder ich schreiibe dir eine Spoilerrezension. ;)

      Löschen
    2. Haha... ja die zweite Staffel werde ich in jedem Fall noch gucken ... ICH würde das Angebot einer Spoiler Rezi ja annehmen ... in jedem Fall lese ich auch die nächste, die Du zu dem Buch schreibst ;-) LG

      Löschen
    3. Alles klar, wenn ich das Buch gelesen habe, hörst du von mir. :D
      Kann aber noch ein bisschen dauern, da ich sie mir zusammenleihe und gerade erst mal ein bisschen SuB-Abbau betreiben muss.

      Löschen
  3. Eine soo tolle Reihe! Allerdings habe ich auch nicht alle Bücher gelesen. Ich glaube ich bin bei Band 5 oder 6 hängen geblieben, denn die wurden immer dicker...=) Aber an Band 2 kann ich mich noch gut erinnern und ich fiebere auch schon der Verfilmung entgegen...
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen