mailto:cirillavoncintra@gmail.com
cirillavoncintra.blogspot.com/feeds/posts/default

https://plus.google.com/u/0/107894778955997153772/posts
http://instagram.com/cirillavoncintra/

Startseite   |    Rezensionen   |    Zitate   |    Challenges   |    über mich

Bücher-Blogger Tag




Da ich jetzt schon seit ca. 9 Monaten blogge, dachte ich es sei an der Zeit ein wenig über mich zu erzählen. Dabei wollte ich mich aber nicht so sehr von dem Grundthema des Blogs - Büchern - entfernen. Daher habe ich ein bisschen gesucht und bin auf den Bücher-Blogger Tag von liberarium gestoßen, dessen Fragen ich euch heute beantworten möchte.

 

 1. Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch?


Das sind momentan drei Bücher: zum einen der dritte Teil von "Das Lied von Eis und Feuer", "Throne of Glass", bei dem ich allerdings noch nicht so weit bin und außerdem "MagicCleaning". Eigentlich lese ich lieber ein Buch nach dem anderen, aber DLvEuF war mir zu schwer, um es in den Urlaub mitzunehmen. Außerdem lies es sich leicht unterbrechen, da ich die Geschichte aus der Serie schon kenne. Und "Magic Cleaning" lässt sich als Sachbuch gut neben Romanen lesen.



2. Auf welche Neuerscheinung freust du dich dieses Jahr am meisten?


Wenn ich mit diesem Jahr 12 Monate auch gelten, dann ist es der vierte Teil der Luna-Reihe von Marissa Meyer, "Wie Schnee so weiß". Außerdem bin ich auch sehr gespannt auf Sebastian Fitzeks nächsten Thriller.

 

 3. Was ist das traurigste Buch, das du bisher gelesen hast?


Das traurigste Buch - schwer zu sagen. Ich heule insgesamt ganz gerne mal beim Lesen los. Ich habe schon bei "Harry Potter" (als Sirius stirbt), "Stolz und Vorurteil", "Das Schicksal ist ein mieser Verräter", "Outlander" und vielen anderen losgeheult. Besonders berührt haben mich auch "Verglühte Schatten", "Les Miserables", "Splitterfasernackt" und "Jane Eyer". Ich glaube nicht, dass ich mich bei der Frage für ein Buch entscheiden kann, denn sie vermitteln alle eine ganz andere traurige Stimmung.

 

 4. Welches Buch hat dein Leben besonders geprägt?


Meine Antwort ist so 0815, aber trotzdem muss ich hier ganz klar "Harry Potter" nennen. Als Kind habe ich alles an Büchern verschlungen, was mir vorgesetzt wurde, aber Harry Potter war die erste Reihe, von der ich ein richtiger Fan wurde. Ich musste die Bücher immer so schnell wie möglich haben und dann auch innerhalb weniger Tage lesen. Mit Harry Potter bin ich groß geworden und so hat er es geschafft mich fast die gesamte Schulzeit zu begleiten und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Ich weiß noch genau, wie meine Eltern mir beim erscheinen des vierten (oder fünften?) Bands verboten, das Buch am ersten Tag zu kaufen, da ich zwei Tage später eine wichtige Englischklausur vor mir hatte und in Englisch bisher nicht so gute Noten bekommen hatte. Die ersten Bände las ich jeweils mindestens 10 Mal und vergrub mich geradezu in meinem Zimmer.

Prägend war für mich auch "Der Glöckner von Notre Dame". Es war der erste Klassiker, den ich selbst freiwillig, also außerhalb der Schullektüre, las. Es hat mir so gut gefallen, dass ich mich seitdem sehr gerne zwischendurch Klassikern widme und immer wieder erstaunt bin, wie lebensnah die Geschichten auch heute noch sind.

 

 5. Wonach sortierst du deine Bücher und wo stapeln sie sich?


Meine Bücher sortiere ich nach Verlag und Autor. Abseits von den gelesenen Büchern habe ich ein eigenes Fach für den SuB, auf dem die Bücher völlig unsortiert liegen und darauf warten in den anderen Bereich eingegliedert werden zu können. Und ja, mir genügt ein Fach dafür, da der größte Teil des SuBs auf meinem Kindle wartet.

 

6. Was ist das lustigste Buch, das du bisher gelesen hast?


Diese Frage ist für mich tatsächlich die schwerste Frage. Bücher haben mich schon oft zum lachen gebracht, aber selten greife ich zu speziell lustigen Büchern. So konnte ich an den richtigen Stellen über ansonsten tieftraurige Literatur lachen, was die Geschichte aber nicht zu einem lustigsten Buch macht. Sehr lustig fand ich "Die Bibel nach Biff", die von Jesus Zeit außerhalb der Bibel erzählt.

7. An welchen Orten liest du überhaupt?


Überall. Meistens lese ich aber im Bett oder auf dem Sofa. Beim Kochen habe ich mein Buch auf dem Esstisch liegen und wenn ich unterwegs bin, ist zumindest auf dem Handy die Kindle-App installiert, wenn ich nicht sowieso mein aktuelles Buch mit eingepackt habe. Ich habe keinerlei Probleme mit Fahrtübelkeit, kann also auch im Bus oder Auto (,wenn ich nicht selbst Fahrerin bin, natürlich) lesen. Oft lese ich auf Reisen mit dem Zug oder im Flugzeug. Besonders gerne lese ich im Urlaub an besonderen Orten, an die ich mich immer wieder zurück erinnern kann, wenn ich das Buch wieder aufschlage. Dafür nehme ich auch gerne ein paar gelbere Seiten in Kauf.

8. Was ist das Spannendste, was dir in Bezug zu Büchern bisher passiert ist?


Auf diese Frage fällt mir trotz intensiven Überlegungen leider keine super spannende Antwort ein. Daher kann ich euch nur generell erzählen, dass ich es unheimlich liebe Orte aus Büchern zu besuchen und mir vorzustellen, wie sich die Charakter in ihrer Umgebung bewegen. Letztes Jahr war ich beispielsweise in Amsterdam und habe ein paar Orte aus "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" abgeklappert und dieses Jahr war ich in Schottland unterwegs um ein wenig in Diana Gabaldons Welt einzutauchen.

9. Welches Kinderbuch ist dir besonders in Erinnerung geblieben und warum?


Da fallen mir gleich mehrere Bücher ein. Das waren vor allem Bücher, die für mich einen Schritt beim Lesenlernen dargestellt haben. Das erste ist "Latte Igel", weil es das erste Buch war, das ich selber ganz lesen konnte und weder Bildchen beim Lesen halfen, noch meine Eltern mir vorlasen. Es ist eine putzige Geschichte von dem Igel Latte, der sich auf den Weg durch den Wald einer fantastischen Welt macht, um die Tiere zu retten.

Das andere Buch ist "Das doppelte Lottchen", das ich in einem Urlaub las. Mein Vater hatte es eigentlich mitgebracht um meinen Schwestern und mir daraus vorlesen zu können. Als mir dann die um einiges dünneren Fünf Freunde-Bücher ausgingen, die ich mitgebracht hatte, machte ich mich selber daran das doppelte Lottchen zu lesen und war unheimlich stolz, als ich es dann auch beenden konnte.

Außerdem gibt es da noch "Hand in Hand der Sonne nach" von Betty MacDonald, das die Geschichte zweier Weisenkinder erzählt. Das Buch fand ich schon als Kind so schön, dass ich es immer wieder las.

 

 10. Wer ist deine Lieblingsautorin oder dien Lieblingsautor?


Was für eine schwere Frage...Wenn ich mich jetzt festlegen müsste, würde ich Victor Hugo nennen, aber lasse mich später nicht darauf festnageln. Ich liebe "Den Glöckner von Notre Dame" und "Die Elenden". Die Geschichten sind so spannend, schonungslos aber gefühlvoll und Victor Hugo hat einen ganz speziellen Humor, der es mir richtig angetan hat.

11. Wo kaufst du deine Bücher?


Am liebsten kaufe ich meine Bücher, wie wahrscheinlich die meisten, im Bücherladen. Gerne auch in kleineren individuelleren Läden, die keiner großen Kette angehören, aber generell mag ich fast jeden Bücherladen. Wenn mir die Zeit dazu fehlt oder ich Bücher vorbestellen möchte, bestelle ich sie ebenfalls beim Internetauftritt des Bücherladens meiner Wahl. Oft versuche ich auch bei gebrauchten Büchern Schnäppchen zu machen. Dabei werde ich am Häufigsten auf dem Amazon Marketplace oder bei Ebay fündig. Außerdem stöbere ich gerne auf Flohmärkten.

12. Was ist das Gruseligste oder Spannendste Buch, das du bisher gelesen hast?


Mir haben es Sebastian Fitzeks Thriller angetan und dabei insbesondere diejenigen, die mit der Psyche spielen. Spontan würde ich hier Splitter herausheben, weil in diesem Buch einfach eine so abstruse Atmosphäre geschaffen wird und man als Leser nicht mehr weiß, was man glauben soll und was nicht.

 

13. Welche Buchticks hast du?


Ich tue mir sehr schwer damit Bücher endgültig wegzugeben. In meinem Regal stehen so viele Bücher, von denen ich weiß, dass ich sie wohl kaum jemals wieder lesen werde und die mir auch gar nicht soo gut gefallen haben. Dennoch müssen sie an Ort und Stelle bleiben, bis ich irgendwann wirklich keinen Platz mehr haben werde.

Ein besonders schwerer Fall meines nicht-weggeben-Könnens betrifft einen Buchteil von "Hundert Jahre Einsamkeit". Das Buch wurde mir vor drei Jahren während eines längeren Aufenthalts in Kolumbien schon sehr alt, gebraucht und sich auflösend geschenkt. Es lies sich in verschiedene Teile zerlegen, Seitenbündel, die nicht mehr am Einband klebten. Da es richtig dick war, nahm ich für kleinere Reisen immer nur meinen aktuellen Teil mit, um nicht den ganzen Klopper mitschleppen zu müssen. Als ich dann nach Deutschland zurückkehrte musste ich das Buch in Kolumbien zurücklassen, fand aber später in einer Tasche noch einen dünnen Teil des Buchs. Er liegt bis heute bei mir rum, da ich die kleine Hoffnung nicht aufgeben kann, ihn irgendwann irgendwie wieder mit dem restlichen Buch vereinen zu können.

14. Welches Buch ist das günstigste und welches das teuerste in deinem Regal?


Ansetzend an der letzten Frage ist das günstigste Buch 100 Jahre Einsamkeit, das ich mir für 50 Cent auf dem Flohmarkt kaufte, da meine letzte Ausgabe ja zerstückelt in Kolumbien bleiben musste. Das teuerste Buch ist eins für mein Studium.

15. Welches Buch hat dich am meisten enttäuscht?


So spontan fällt mir "Four" als letztes Buch ein, das mich enttäuscht hat. Ob die Geschichte mich am meisten enttäuscht hat, bezweifele ich, aber ich kann mich gerade an keine größere Enttäuschung erinnern. Ich habe die "Divergent"-Reihe so gerne gemocht und hatte eine so große Vorfreude auf das Buch, da konnte es mich eigentlich nur enttäuschen. Ich hatte mir einfach mehr unbekannte Handlung und Spannung erhofft.


Es wäre schön, wenn noch ein paar bei dem etwas älteren aber ganz informativen Tag mitmachen. Ihr könnt mir gerne eure Links kommentieren. Insbesondere möchte ich die Fragen an



weitergeben. Würde mich freuen, wenn ihr dabei seid!

Kommentare:

  1. Vielen Dank, dass du bei meinem Tag mitgemacht hast! Ich glaube, wir haben einen recht ähnlichen Buchgeschmack. Es hat mich sehr gefreut zu lesen, dass noch jemand gerne Victor Hugo liest und auch so von Harry Potter verzaubert wurde :)
    Besonders cool finde ich es, dass du die Sets von The Fault in our Stars abgeklappert hast, hach! Ein Traum!

    Liebe Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lea
      schön, dass dir die Antworten gefallen. :) Ja, denke auch, dass und ähnlich Bücher gefallen - habe bei dir auch schon einige Bücher gefunden, die sehr gut klingen.

      Löschen
  2. Huhu Ciri,
    erstmal vielen lieben Dank fürs taggen! :o) Es kann sein, dass ich den Beitrag erst nächste Woche bringen kann, da ich diese Woche schon ganz schön ausgebucht bin. Ich hoffe, dass das okay ist (?).
    Die Games of Throne - Reihe ist eigentlich eine Buchreihe, die man als Fantasyfan wohl unbedingt gelesen haben sollte. Allerdings kriege ich diesen Schritt einfach nicht hin. Das sind ja schon einige dicke Bände. Ich finde es toll, dass du sie liest. Sie sollen richtigrichtig gut sein.

    Mit deiner Büchermacke bist du nicht allein. ;o)
    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      Schön, dass es klappt. :) Na klar ist das ok, eine Woche finde ich sogar recht schnell. Ja das mit den Büchern von DLvEuF kann ich voll verstehen. Ich liebe sie und dennocz fällt es mir auch oft schwer mich zum Lesen zu motivieren. Einfach weil es so viele dicke Bücher sind und ich dank der Serie schon viel weiß. Aber es lohnt sich jedes Mal wieder. :)

      Löschen
  3. Hallo meine Liebe
    Danke Dir für den Tag! Ich werde ihn im Laufe der kommenden Woche schreiben, wenn das ausreichend zum Book Courtship Tag - der sollte schon vor 2 Wochen online gehen aber das Format und ich haben gekämpft. Ich hab Dich als ich damals den Text geschrieben habe, lustiger Weise auch getagged ;-) also ... falls Du Lust hast mitzumachen ... feel free!

    Viele liebe Grüße & noch einen schönen Sonntagabend
    Kati@ZeitzuLesen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach witzig! Dann bin ich mal gespannt auf die Fragen und deine Antworten. :)

      Löschen
    2. Hey liebe Ciri,
      habe meinen Beitrag jetzt fertig und ihn für Mittwoch 11 Uhr mittags geplant ;-)

      Lieben Gruß
      Kati

      Löschen
  4. Huhu Ciri,
    es hat ein klein wenig gedauert. Jetzt ist der Beitrag jedoch online :o)
    Hier kannst du mal gucken kommen:
    http://der-duft-von-buechern-und-kaffee.blogspot.de/2015/09/bucher-blogger-tag.html
    Ganz liebe Grüße sendet dir Tanja :o)

    AntwortenLöschen