mailto:cirillavoncintra@gmail.com
cirillavoncintra.blogspot.com/feeds/posts/default

https://plus.google.com/u/0/107894778955997153772/posts
http://instagram.com/cirillavoncintra/

Startseite   |    Rezensionen   |    Zitate   |    Challenges   |    über mich

Outlander: Feuer und Stein - Diana Gabaldon | Outlander 1

Outlander Feuer und Stein

Inhalt



Claire Randall verbringt ihren Urlaub nach Ende des zweiten Weltkriegs mit ihrem Mann Frank in Schottland, fernab von den Verwüstungen in England. Doch als sie zur  Sonnenwende in einen Steinkreis in der Nähe von Inverness gerät, findet sie sich im Jahre 1743 wieder, wo sie sich direkt Franks gefürchteten Vorfahren "Black Jack Randall" zum Feind macht. Kurz darauf wird sie unter den Schutz, aber auch in die Gewalt eines schottischen Highland Clans gestellt. Hier muss sie sich wider Willens in einer roheren Zeit einfinden, verliert aber als Ziel den Steinkreis als einzige Rückreisemöglichkeit nicht aus den Augen.

 

Meine Meinung


"Feuer und Stein" hat als erster Teil der Outlander-Reihe satte 1136 Seiten, dennoch konnte ich das Buch innerhalb von weniger als einer Woche beenden. Und das, obwohl ich die erste Staffel der Fernsehserie bereits gesehen hatte und mir somit die Geschichte bekannt war.

Zum einen liegt das an Diana Gabaldons Schreibstil. Denn die Geschichte lässt sich flüssig und schnell lesen und ist dabei mit einem ganz speziellen sarkastischen Humor angereichert. "Outlander" ist aus Claires Sicht geschrieben, deren Gedanken kaum ein Geschehen unkommentiert lassen, weshalb ich musste beim Lesen des Öfteren loslachen musste.
"Einmal im Dunkeln aufzustehen, um auf Abenteuerreise zu gehen, ist eine Laune. Zweimal nacheinander riecht nach Masochismus."
Neben dieser derberen humorvollen Art die Dinge zu betrachten bietet Gabaldons Schreibstil eine ruhigere und unaufdringlich schöne Fähigkeit Emotionen beim Leser ankommen zu lassen.
"Ein Ring für jede Hand, einer aus Silber, einer aus Gold. Und das dünne Metall war plötzlich schwer wie die Bindung der Ehe, als wären die Ringe kleine Handschellen, die mich an das Bett fesselten, ausgestreckt zwischen zwei Polen, gefangen wie Prometheus auf seinem Felsen, geteilte Liebe des Geiers, der an meinem Herzen zehrte."
"So habe ich mich noch nie gefühlt. Ich scheine eine ganze Reihe von Dingen auf einmal zu wollen, aber mein Kopf hat mir den Krieg erklärt, und mein Körper ist zum Verräter geworden."
Einen Vergleich der neuen zu der alten Übersetzung kann ich leider nicht ziehen, da ich nur die neue Auflage des Knaur Verlags gelesen habe.

Auf der anderen Seite schafft es das Buch über diese große Seitenanzahl spannend zu bleiben und das auch für mich, die ich die Serie schon gesehen hatte. Es kommt zwischen ruhigeren Szenen immer wieder zu brenzligen Situationen und Höhepunkten der Geschichte, sodass es nie langweilig wird. Die Handlung spitzt sich nicht auf ein bestimmtes Ziel zu, sondern bietet immer wieder Wendungen und neue Konflikte. Das Buch beinhaltet auch einen erotischeren Aspekt, ist dabei aber alles andere als kitschig. Dazu kommt, dass die Fernsehserie das Buch nicht 1:1 übernommen hat.

Die Protagonistin Claire ist eine sehr starke Frau, die in gefährlichen Situationen nicht lange überlegt, sondern direkt mit anpackt und hilft, wo es notwendig ist. Sie versteckt sich nicht aus Angst, sich zu verraten, sondern tut ihre Meinung kund und findet sich nicht einfach mit den Gegebenheiten ab. Dabei hat sie zwar ihre Probleme als Engländerin und Zeitreisende unter abergläubischen Schotten, schafft es aber sich auch dort als nützlich zu erweisen und sich eine achtenswerte Position zu erarbeiten. Mir haben die Szenen, in denen Claire ihre derben Witze macht und die Schotten im ersten Augenblick pikiert über die Anstandsformen der Dame reagieren immer besonders gut gefallen.

Die schottischen Gegenspieler bilden sich im Laufe der Geschichte als sehr unterschiedlich heraus, wobei sie alle ihre guten und schlechten Seiten haben und auf ihre eigene Art sympathisch sein können. Es ist sehr interessant Claire bei ihren Charakterstudien zu begleiten und langsam die Motive der Schotten herauszuarbeiten. Claire ist trotz ihrer liebevollen Ehe mit Frank nicht dagegen gefeit, dass zwischen ihr und dem gutaussehenden Jamie eine ganz besondere Beziehung entsteht. Jamies Persönlichkeit ist sehr gut ausgearbeitet und differenziert. Er wächst einem direkt ans Herz.

Ein nicht zu vernachlässigender Aspekt des Buches ist die Gewalt. Diana Gabaldon geht auf sehr blutige und abstoßende Gräueltaten ein, die damals Engländer gegen Schotten verübten. In dem Buch werden nicht nur Auspeitschungen, sondern auch andere Arten der physischen und psychischen Folter beschrieben. 

Mit "Outlander: Feuer und Stein" hat Diana Gabaldon ein bewegendes Buch geschrieben, dass den Leser in allen Emotionen mitnimmt. Man bangt, ist angeekelt, verzweifelt, lacht und liebt. Ich hoffe sehr, dass die weiteren Bände nicht an Niveau verlieren.

Hier findet ihr meine Reise auf den Spuren von Claire und Jamie durch Schottland.


4,5 Sterne

"Outlander: Feuer und Stein" von Diana Gabaldon
Übersetzt von Barbara Schnell | Originaltitel:Outlander
Verlag: Knaur | Seiten: 1136
Reihe: Outlander Band 1 | Band 2 "Die geliehene Zeit"
ISBN: 978-3-426-51802-1

 

Ein paar Worte zur Fernsehserie


Die Serie hat es mir wie auch das Buch angetan. Die Schauspieler machen ihre Sache richtig gut und die eingefangenen Landschaftsbilder sind wunderschön. Wie schon erwähnt übernimmt die Verfilmung das Buch nicht eins zu eins, sondern passt die Geschichte den Gegebenheiten des Mediums an. Oftmals wird die Handlung dramatisiert um fehlende Informationen in Claires Gedankenwelt, die so nur dem Leser zuteil werden können, ausgleichen sollen. Die Serie hat mir trotzdem sehr gut gefallen und ich fand es zum Beispiel eine gelungene Idee eine Folge aus Jaimies, statt aus Claires Sicht zu drehen.

Kommentare:

  1. Irgendwie höre ich immer nur gutes über das Buch, vllt sollte ich mir nochmal überlegen ob ich das lese. Du hast da eine sehr schöne Ausgabe.
    Find es gut, dass du ein paar Zitate reingebracht hast, so konnte ich mir einen kleinen Eindruck vom Schreibstil machen.

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,
      ja die Ausgabe gefällt mir auch richtig gut. Schade, dass es in der Aufmachung nur die ersten drei Bände gibt. Es lohnt sich wirklich ein wenig in diese Geschichte zu schnuppern.

      Löschen
  2. Huhu Ciri,
    erst einmal vorab: Vielen Dank für deinen Zuspruch und ich freue mich riesig, dass du als Leserin bei mir geblieben bist. :o))))))
    Jetzt zu deinem Artikel: Ich habe die Bücher vor Jahren gelesen, da herrschte bei uns auf Arbeit ein richtiger Hipe um das Buch. Jeder hatte es gelesen. Ich nicht. Irgendwer hat es mir dann damals ausgeliehen und ich war sofort hin und weg. Ich habe es verschlungen. Allerdings fand ich die Folgebände dann leider nicht mehr ganz so gut.
    Vor kurzem habe ich die Serie geschaut und hatte nicht mehr so ganz den Vergleich zum Buch parat. Umso interessanter war für mich der Vergleich in deiner Rezi. Ich muss deine Meinung teilen: Die Schauspieler haben ihren Job richtig gut gemacht und ich finde die Serie hatte richtig gehend Suchtpotential.
    Hast du schon einen Blick auf die weiteren Bücher geworfen? Wirst du sie lesen?
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja!
      Die Bücher sind ja eigentlich schon recht alt. Ich habe vor ein paar Stunden den zweiten Band beendet, den ich mir ausgeliehen habe. Er sieht auch so aus, als wäre er schon durch mindestens zehn Hände gegangen. Scheint wohl bei mehreren auf der Arbeit so gewesen zu sein. :D Der Band hat mir auch noch richtig gut gefallen. Nicht mehr ganz so gut, wie Teil eins, aber fast so gut.
      Da er mit einem ganz fiesen Cliffhanger endet, bin ich ja wohl gezwungen zumindest den dritten Teil auch noch zu lesen. ;-)

      Löschen
  3. Huhu Ciri,
    ich weiß gar nicht, bis zu welchem Band ich gelesen habe. Ich glaube ich habe den dritten noch gelesen. Da bin ich ja mal gespannt, wie du die Folgebände findest :o)
    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ciri,

    du hast eine wunderschöne Rezension geschrieben! Mir selber hat das Buch bzw. die ersten 100 Seiten gar nicht gefallen, denn dann habe ich es abgebrochen, obwohl ich mit Zeitreise-Büchern eigentlich keine Probleme habe.

    lg Florenca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Florenca,
      Sehr schade, dass es dir nicht gefallen hat. Aber in gewisser Weise kann ich es nachvollziehen. Gerade am Anfang dauert es etwas um das Geschehen ins Rollen zu bringen und wenn man dann sieht, dass man nochmals 800 Seiten vor sich hat kann das natürlich abschreckend wirken. Bei mir hat es sich trotzdem sehr gelohnt. :)

      Löschen
  5. Habe auch bereits die Serie angeschaut und möchte jetzt die Bücher lesen :)
    Bleibe hier als Leserin
    Lg
    Mersii
    http://rotaliedbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, das freut mich :)
      Ganz viel Spaß mit den Büchern!

      Löschen
  6. Ich habe das Buch quasi auch zeitgleich mit der Serie verschlungen und war überrascht, wie schnell ich es trotz Dauermüdigkeit gelesen habe. Ich fand es nicht hundertprozentig überzeugend, kann mir aber vorstellen, noch mehr Bände der Reihe zu lesen. Meine Nachbarin hat sich damit in einen Rausch gelesen und ist inzwischen mit allen durch. :-D

    LG
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also den zweiten Band kann ich dir auf jeden Fall noch empfehlen. Ein schönes, aber anderes Setting und es passiert schön viel.
      Ja, ich kann mir vorstellen, dass man sich gut in die Reihe fallen lassen kann, wenn man die Zeit und die Muße dazu hat. Kenne auch einige, die einen Band nach dem anderen verschlungen haben.
      Ich mochte die Bücher sehr gerne, lese sie aber auch mehr mit der Serie. Habe den ersten kurz nach der Serie gelesen und den zweiten vor allem aus Motivation für den Schottlandurlaub. Der dritte wird dann wohl irgendwann folgen, bevor die dritte Staffel rauskommt.

      Löschen