mailto:cirillavoncintra@gmail.com
cirillavoncintra.blogspot.com/feeds/posts/default

https://plus.google.com/u/0/107894778955997153772/posts
http://instagram.com/cirillavoncintra/

Startseite   |    Rezensionen   |    Zitate   |    Challenges   |    über mich

Zerstöre mich - Tahereh Mafi | Shatter me 1,5

Spoilerwarnung: Dies ist der 1,5. Band einer Reihe. Die Rezension beinhaltet Spoiler bezüglich des vorherigen Bands.
- Rezension zu Band 1 Ich fürchte mich nicht

 

Inhalt


In "Ich fürchte mich nicht" ist Juliette die Flucht aus den Fängen des Reestablishments gelungen – indem sie dessen Anführer Warner eine Kugel in die Schulter jagte. Sie glaubte ihn tot zurückzulassen, doch Warner ist nur schwer verletzt. Und nimmt den Leser in "Zerstöre mich" mit auf eine faszinierende Reise. Denn Warner scheint hassenswert – grausam, gefühlskalt, berechnend –, und ist doch voller innerer Zweifel, hin- und hergerissen zwischen seiner Erziehung durch seinen grausamen Vater und seiner tiefen Liebe zu Juliette, die er unbedingt wiedersehen muss – auch wenn Sie ihn offensichtlich verabscheut. Und so kämpft der noch geschwächte Warner zum einen darum, die Disziplin auf der Militärbasis aufrecht zu erhalten, während er andererseits mit aller Macht daraufhin arbeitet, Juliette wieder in seine Gewalt zu bringen. Bis sein Vater, Oberbefehlshaber des Reestablishments, in Warners Basis auftaucht. Und als Warner dessen Pläne für Juliette erfährt, wird ihm klar, dass er sich endgültig entscheiden muss …
(Quelle: Verlag)

 

Meine Meinung


"Zerstöre mich" ist nicht der offizielle 2. Teil der Shatter me-Reihe, sondern eine Kurzgeschichte, die zwischen den Handlungen von "Ich fürchte mich nicht" und "Rette mich vor dir" spielt. Sie ist aus der Sicht des Bösewichts des ersten Teils geschrieben. Schade finde ich, dass die Geschichte nur als Ebook erhältlich ist.
Ich fand es sehr spannend mehr über Warner zu erfahren. Viele seiner Handlungen aus Teil 1 haben sich mir im Nachhinein erklärt. Wirkt er in "Ich fürchte mich nicht" noch wie ein leicht verrückter Tyrann, so zeigt uns Tahereh Mafi hier eine ganz andere Seite. Auch das Verhältnis zu seinem Vater wird inklusive einiger Happen aus Warners Vergangenheit eindrucksvoll dargestellt.

Auch diese Kurzgeschichte ist mit poetischen Sätzen durchflochten. Es macht einfach Spaß Tahereh Mafis Sätze zu lesen und ich markierte wieder einige Stellen.

Leider passiert in dieser Kurzgeschichte nicht so viel handlungsrelevantes. Vermutlich, damit Leser ohne Ereader die Geschichte auch ohne "Zerstöre mich" nachvollziehen können. Die Erzählung endet mit einem kleinen Cliffhanger, der Lust auf den nächsten Teil der Reihe macht, bringt aber ansonsten keine, für die Geschichte wesentlichen Handlungen mit sich. Für den Einblick in Warners Innenwelt und Tahereh Mafis Schreibstil lohnt es sich aber trotzdem sie zu lesen, schon allein, weil man Warner in den folgenden Teilen so ganz anders gegenüber steht.


"Zerstöre mich" vonTahereh Mafi
Übersetzt von Mara Henke
Verlag: Goldmann | Seiten: 78
Reihe: Shatter Me-Reihe, Band 1,5 
ISBN: 978-3-641-11910-2

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen