mailto:cirillavoncintra@gmail.com
cirillavoncintra.blogspot.com/feeds/posts/default

https://plus.google.com/u/0/107894778955997153772/posts
http://instagram.com/cirillavoncintra/

Startseite   |    Rezensionen   |    Zitate   |    Challenges   |    über mich

Vernichte mich - Tahereh Mafi | Shatter me 2,5


Spoilerwarnung: Dies ist der 2,5. Band einer Reihe. Die Rezension beinhaltet Spoiler bezüglich der vorherigen Bände.
- Rezension zu Band 1 Ich fürchte mich nicht
- Rezension zu Band 1,5 Zerstöre mich
- Rezension zu Band 2 Rette mich vor dir

 

Inhalt


In Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen, laufen die Vorbereitungen zum Angriff auf das Reestablishment. Doch Adams Gedanken sind nicht bei der aufkommenden Schlacht: Tief erschüttert durch die Trennung von seiner großen Liebe Juliette, voller Angst um das Leben seines besten Freundes und in Sorge um die Sicherheit seines kleinen Bruders James trifft ihn das Signal, das die Rebellen zum Aufbruch ruft, völlig unvorbereitet.

Werden sie siegen? Oder wird das Reestablishment und mit ihm Warner, Adams verhasster Halbbruder, alles zerstören, für das Adam sein Leben lang gekämpft hat? Und wird er Juliette je wiedersehen?

(Quelle: Verlag)

 

Meine Meinung


Nach "Rette mich vor dir" war ich sehr gespannt auf die Kurzgeschichte "Vernichte mich", die dieses Mal aus Adams Sicht erzählt ist. Teil 1,5 der Reihe - Warner Kurzgeschichte - hatte mich ja dadurch sehr positiv überrascht, dass er viele neue Facetten an Warner aufzeigen konnte. Von Adams Geschichte hatte ich erwartet, dass Adam der Raum eingeräumt wird, der mir in "Rette mich" gefehlt hat und er so wieder in positiveren Licht dasteht. Leider wurde ich enttäuscht.

Der Adam, der mir in Teil 1 so gut gefallen hat, scheint sich in Luft aufgelöst zu haben. Statt einem warmherzigen jungen Mann bekommen wir es hier mit Adam, dem berechnenden und verbitterten Soldaten zu tun. Und dieser Adam hat mich unglaublich genervt.

Die Kurzgeschichte setzt noch in Omega Point an, sodass über die Hälfte des erzählten Geschehens schon aus "Rette mich vor dir" bekannt war. Schon hier zeigte sich Adam eher von der kalten Seite. Er scheint sich gar nicht richtig zu freuen, als Kenji lebendig auftaucht und ist grundsätzlich von allem genervt. Von James Fragen, später von Juliettes Fragen, davon, dass Juliette mitkämpft. Dabei stehen nicht mal fürsorgliche Aspekte im Vordergrund. Er sieht Juliette viel mehr als "das schwächste Glied" an, dass die anderen mit ins Verderben reißen kann. Hin und wieder sorgt er sich dann doch ernstlich um sie, aber mehr, weil sie solche Gräueltaten nicht sehen sollte.

Außerdem scheint Juliette in Adams Welt um einiges weniger beschützenswert zu sein, weil sie sich von ihm getrennt hat. Hallo, geht's noch? - sie hat Schluss gemacht um ihn zu beschützen. In den letzten Bänden wirkte es immer so, als gäbe es nichts Wichtigeres in Adams Leben als Juliette und jetzt ist er im unpassendsten Moment beleidigt?

Insgesamt kam es mir so vor, als wolle Tahereh Mafi Adam einfach unsympathisch machen um dadurch Juliettes Gefühle zu Warner vor dem Leser zu rechtfertigen. Leider erschien mir der neue Adam so anders, als der warmherzige, fürsorgliche Adam im ersten Teil, dass ich diesen Übergang als etwas plump empfand.
Die Geschichte war allerdings wieder angenehm zu lesen, dieses Mal etwas weniger poetisch angehaucht und schnörkelloser als die bisherigen Teile. In der zweiten Hälfte der Geschichte wurde das Kampfgeschehen zu Ende erzählt. Man erfährt, was mit den Rebellen geschieht und diese neuen Handlungen konnten mich wieder fesseln und sind auch lesenswert für alle, die die genauen Abhandlungen verfolgen wollen.

Die Kurzgeschichte ist damit (hoffentlich) der absolute Tiefpunkt der Reihe für mich gewesen.

"Vernichte mich" von Tahereh Mafi
Übersetzt von Mara Henke
Verlag: Goldmann | Seiten: 56
Reihe: Shatter Me-Reihe, Band 2,5 | Teil 1 - Ich fürchte mich nicht | Teil 1, 5 - Zerstöre mich | Teil 2 - Rette mich vor dir 
ISBN: 978-3-641-13933-9

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen